Syrah

Syrah

Syrah

Syrah ist der Name einer erstklassigen Rotweinsorte, die dunkle, vielschichtige und langlebige Weine mit ausgeprägter, reichhaltiger Beerenfrucht erbringt.
Sie treibt spät aus und ist nicht zu spät in der Reife. Bis in die 1970er-Jahre hinein war sie außerhalb der nördlichen Rhône – wo die hochwertigen Hermitage- und Côte-Rôtie-Weine (auch Cornas, Crozes-Hermitage und St. Joseph) aus ihr bereitet werden – in Europa kaum bekannt.
Syrah (auch Shiraz oder Balsamina) ist eine relativ ertragreiche, resistente, hochwertige rote Rebsorte, die ursprünglich vor allem im Rhônetal kultiviert wurde. In Südafrika, in Australien, in den USA und in Kanada heißt die Sorte Shiraz. Die Rebe hat so hohe Bedeutung erlangt und ist so begehrt, dass sie heute als Edelrebe angesehen wird. Vermutlich wurde sie von den Griechen über das heutige Marseille an die nördliche Rhône gebracht.
In jüngerer Zeit wird die wärmeliebende Sorte aber auch an der südlichen Rhône und in Südfrankreich/Languedoc verstärkt angebaut, wo sie als ‚Verbesserungsrebsorte‘ die Sorten Carignan und Cinsault  im Anbau reduziert hat.
Syrah Weine können die unterschiedlichsten Stile aufweisen. Diese langlebigen Weine schmecken im Alter unter Umständen ganz anders als in der Jugend. Die tiefdunkeln, dichten Weine duften nach roten Früchten wie Brombeeren, Erdbeeren, schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und Pflaumen. Syrah-Weine weisen oftmals auch einen typischen Geschmack nach frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer oder anderen Gewürzen wie Nelken auf, allerdings nur wenn die Erträge nicht zu hoch sind und sie rechtzeitig geerntet werden.

Quelle: Jancis Robinson Rebsorten und ihre Weine Hallwag 1997