Weine aus Italien

 

Der Weinbau in Italien ist fester Bestandteil des Alltagslebens und ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor.

Italien gehört zu den wichtigsten europäischen Weinproduzenten (Gesamtanbaufläche ca. 700.000 ha, Weinproduktion 49 mio. hl).

Nahezu 40 % der erzeugten Weine sind DOC- oder DOCG-Weine -  (Denominazione di Origine Controllata e Garantita - 'kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung - Flaschen müssen im Anbaugebiet gefüllt werden) d.h. Weine gehobener Qualität.

Wir haben uns auf das nördliche Italien beschränkt mit div. Prosecco-Spezialitäten (Frizzanti u. Spumanti) , einen Amarone (ein 70/30 Corvina/Cabernet-Sauvignon, 'moderner Amarone') und Lugana von Zardini, sowie Weißweine aus dem Collio/Friaul, von Isidoro Polencic, Gemeinde Cormons, OT Plessiva, an der Grenze zu Slowenien, ein Gebiet aus dem die besten Weißweine Italiens kommen; Rebsorten dort sind der Pinot Grigio, Pinot Bianco, Ribolla Gialla, Friulano (früher Tocai Friulano, blumig, fruchtig) Chardonnay, Sauvignon blanc und einige andere, auch rote), alles körperreiche, fruchtige und dazu haltbare Weine; diese hochwertigen Weine sind eher in ambitionierten, inhabergeführten Fachgeschäften zu finden, seltener in großen Supermärkten. 'Auf dem Weg nach Italien' werden wir demnächst auch wieder den Grünen Veltliner von Schmelz aus der Wachau haben.

Für das Gelingen der Weißweine aus dem Collio von großer Bedeutung sind der Schutz vor kalten Nordwinden durch die Julischen Alpen, die konstante Belüftung der Weinberge durch die Nähe zur Adria und perfekter Boden für den Weinbau.

Collio von Isisdoro Polencic  -  zur Einführung  -10% bis Ende Oktober -


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand